Skip directly to content

Förderung der Mikroelektronik-Forschung von deutschen Verbundpartnern im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters PENTA

Dienstag, 5. Dezember 2017 bis Dienstag, 13. Februar 2018

Gefördert werden vorwettbewerbliche, industriegetriebene FuE-Arbeiten im Rahmen bi- und multilateraler europäischer Verbundvorhaben. Das BMBF fördert im Rahmen der ersten PENTA-Förderrunden vorrangig:

  1. Innovationen in der Mikroelektronik und deren Anwendungen in den Wachstumsbereichen:
    • Elektroniksysteme für die intelligente zukünftige Produktion ("Industrie 4.0")
    • Elektroniksysteme für intelligente Medizinsysteme
    • Elektroniksysteme für Automobilanwendungen und automatisiertes Fahren
  2. grundlegende basistechnologische Innovationen für die künftige Mikroelektronik, insbesondere auch solche, die auf die in Buchstabe a genannten Wachstumsbereiche abzielen.

Die konkreten technologischen Zielsetzungen müssen in Einklang mit dem jeweils gültigen Strategiedokument des Clusters PENTA sowie der Europäischen Elektronik-Roadmap stehen (siehe http://www.penta-eureka.eu/calls/strategic-challenges.php und https://ec.europa.eu/digital-agenda/en/electronics-roadmap-europe).

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit FuE-Kapazität in Deutschland sowie Hoch­schulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

PENTA hat sich das Ziel gesetzt, den Antragstellern und hier insbesondere KMU die Teilnahme an europäischen Kooperationsprojekten durch einfache Antragstellung und gezielte Förderberatung zu erleichtern. Das Verfahren ist daher zweistufig gegliedert:

  1. In der ersten Verfahrensstufe reicht der Koordinator des Gesamtverbundes eine Projektskizze ("Project Outline") für das Gesamtvorhaben bei der PENTA-Geschäftsstelle ein.
  2. In der zweiten Verfahrensstufe werden die Koordinatoren von positiv bewerteten Projektskizzen schriftlich auf­gefordert, eine Gesamtvorhabensbeschreibung ("Full Project Proposal") bei der PENTA-Geschäftsstelle ein­zureichen. Dabei sollen gegebenenfalls erteilte Auflagen aus dem ersten Bewertungsschritt berücksichtigt werden.

Die Auswahl der zur Förderung empfohlenen Verbünde erfolgt auf Basis der eingereichten "Full Project Proposals". In der ersten Verfahrensstufe gilt: Die "Project Outlines" müssen elektronisch bei PENTA eingereicht werden. Detaillierte Informationen finden Sie hier: http://www.penta-eureka.eu/calls/CallDocuments.phpFür die Förderrunde 2018 ist die Vorlagefrist der 13. Februar 2018 (17.00 Uhr MEZ).

Die Richtlinie mit allen relevanten Informationen finden Sie unter  https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1474.html.