Skip directly to content

Healthcare Innovation Camp: „Die jungen Köpfe stehen im Fokus“

on 16. Dezember 2014 - 12:48

Ideenanarchie und Respektlosigkeit gegenüber vermeintlichen Innovations- und Inventionsschranken – dazu regte Dr. Stefan Dietrich, Senior Management Consultant bei Siemens Healthcare und Unternehmensgründer, beim ersten Healthcare Innovation Camp in seiner Key-Note an. Bei der vom Medical Valley EMN e. V. initiierten und in dieser Form bislang einzigartigen Veranstaltung vernetzten sich über 70 Studentinnen und Studenten aller Hochschulen der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Für die nächsten zwei Monate werden sich zehn fächer- und hochschulübergreifende Teams jeweils einer von insgesamt drei „Challenges“ aus dem Bereich Gesundheit, Medizin und Medizintechnik stellen, die von Siemens Healthcare Consulting, Siemens Kemnath und dem Logistikdienstleister Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH ausgeschrieben wurden. Die besten Konzepte werden mit Preisgeldern in Höhe von 8.000 Euro belohnt und die Siegerideen im Rahmen des Medical Valley Summits am 23. Februar 2015 vor zahlreichen wichtigen Akteuren der Branche präsentiert. 

„Beim Healthcare Innovation Camp stehen vor allem die jungen Köpfe im Fokus. Ihre Stärken und Ideen sollen im Rahmen des Projekts vernetzt und an reellen Herausforderungen und Anwendungsgebieten der Industrie erprobt werden. Für uns sind diese offenen Innovationsprozesse höchst zukunftsfähig, und wir sind gespannt, was die Gruppen in den nächsten beiden Monaten erarbeiten“, betonte Julien Denis, Projektmanager des Medical Valley EMN e.V. und Initiator des Healthcare Innovation Camps.

Interdisziplinäre Ideen- und Kontaktschmiede

Gerade die Vernetzungsoptionen gaben für FAU-Studentin Julia Herzog den Ausschlag, am Camp teilzunehmen und ihre Freizeit in eine der Innovations-Herausforderungen zu investieren: „Ich bin gespannt auf den interdisziplinären Austausch in meinem Team. Natürlich ist das hier eine große Chance, mit spannenden Unternehmen, vielleicht sogar künftigen Arbeitgebern in Kontakt zu treten“, so die Studentin des Masterstudiengangs Medical Process Management. Julia Herzog wird sich einer Challenge der Siemens Healthcare Consulting annehmen und mit ihrem Team die „Notaufnahme der Zukunft“ entwerfen. Siemens Kemnath sucht derweil Lösungsgeber für „Autonome Medizingeräte“. Auch die Unternehmen öffnen sich im Bereich Konzeption, Forschung und Entwicklung zunehmend Innovationsprozessen mit kollaborativem Ansatz. „Innovation ist für uns überlebenswichtig und ein USP unseres Unternehmens. Bei uns geht per se erst einmal alles. Weil wir diesem Anspruch immer wieder aufs Neue gerecht werden wollen, haben wir uns entschlossen, an diesem Format teilzunehmen“, so Mirija Cuntz, Bereichsleiterin Marketing bei Simon Hegele Gesellschaft für Logistik und Service mbH. Das mittelständische Logistikunternehmen sucht über das Camp Ansätze für ein Marketingkonzept, das es als vertrauensvollen Partner im Transport, der Einbringung und der Installation von medizintechnischen Geräten positioniert.

Kampf um junge Köpfe

Neben Siemens und Simon Hegele buhlten auch weitere Unternehmen, darunter Metrilus, VRNZ, Health.On Ventures und BayStartUp, um die Kreativität der jungen Köpfe. In einer Pitch-Session stellten sich die Unternehmen unter anderem als möglicher Arbeitgeber für Werkstudenten vor.

 

Foto: Medical Valley EMN e.V.

Kommentieren Sie diesen Beitrag und diskutieren Sie mit anderen Akteuren in der Medical Valley-Community auf Xing.
Wir freuen uns auf Sie!

Addthis