Skip directly to content

Fördermittelakquisition

Wir akquirieren FuE-Fördermittel und Partner für die Umsetzung Ihrer innovativen Ideen

Wir identifizieren für Ihre Projektideen passende Fördermöglichkeiten auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene und unterstützen Sie bei der Antragstellung. Seit 2010 haben wir über 65 Mio. Euro Fördermittel direkt eingeworben, bei einem Gesamtprojektvolumen von über 100 Mio. Euro (Stand 03/15).

Sollten Sie für Ihre Ideen Umsetzungspartner brauchen, finden wir diese im Cluster. Bei großen, strategischen Projektverbünden gehen wir aktiv in das Konsortialmanagement und sind für die übergeordnete Koordinierung verantwortlich.

Ausgewählte Beispiele von uns erfolgreich akquirierter Fördermitteltöpfe sind der BMBF-Spitzencluster, EIT Health, die Modellregion für digitale Gesundheitswirtschaft Franken und die ZIM-Kooperationsnetzwerke InnoPlanT.NET und Healthcare IT.

Eine Übersicht aller von uns unterstützer bzw. koordinierter Projekte finden Sie unter "Projekte und Erfolge".

Ansprechpartner: 

Marco Wendel

Tel: +49 9131/91617-48
Mobil: +49 176/32073960
E-Mail: marco.wendel@medical-valley-emn.de
XING

 

Aktuelle Calls

7. November 2016 bis 28. Februar 2017

Gefördert werden Verbundprojekte in der Angewandten Nanotechnologie u.a. in folgenden thematischen Bereichen von beiderseitigem Interesse:

  1. Nanomaterialien mit einem Fokus auf Graphene bzw. Graphen-ähnliche Materialien (z. B. Kohlenstoff-Nanoröhren, Chalkogenide-Materialien) für industrielle Anwendungen.
  2. Photonik: Industriegeführte Projekte auf dem Gebiet der integrierten Mikrophotonik mit
23. Januar 2017 bis 6. März 2017

Koronare Gefäßerkrankungen (CAD), einschließlich stabiler Angina pectoris und akuten koronaren Syndromen werden durch Atherosklerose und Plaquebildung in den Gefäßwänden koronarer Arterien verursacht.

17. Januar 2017 bis 6. März 2017

Ziel der Bekanntmachung ist die Förderung einer begrenzten Anzahl ambitionierter, innovativer, multinationaler und multidisziplinärer Verbundvorhaben, die

  • experimentelle Ansätze aus der grundlagenorientierten Forschung, der präklinischen und/oder der klinischen Forschung verbinden;
  • Netzwerkanalysen in unterschiedlichen neurodegenerativen und anderen chronischen Erkrankungen durchführen um
11. Januar 2017 bis 14. März 2017

Ziel der Bekanntmachung ist die Förderung von transnationalen Verbundvorhaben mit wichtigen Fragestellungen zu synaptischer Dysfunktion in Zusammenhang mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Vielen Erkrankungen des Nervensystems liegen Funktionsstörungen der neuronalen Synapsen zugrunde.

24. Januar 2017 bis 21. März 2017

Es soll eine begrenzte Anzahl ambitionierter, innovativer, multinationaler und multidisziplinärer Verbundvorhaben zu folgenden Themen gefördert werden:

  • One-Health-orientierte Pilotstudien, um die Machbarkeit und Protokolle für zukünftige größere multizentrische und multinationale Studien für unterschiedliche Präventions- oder Interventionsstrategien zu eruieren, die antibiotika­resistenten

Seiten

Medical Valley Fördermittel Stream abonnieren

Permante Förderprogramme

Im Rahmen dieser Förderaktivitäten wird die Entwicklung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen gefördert. Diese können erfolgreich zu einer Begrenzung von Tierversuchen im Sinne des 3R-Konzepts beitragen.

Die Förderinitiative ist modular aufgebaut:

In Modul I werden FuE-Vorhaben sowie Vorhaben zur Validierung von Methoden gefördert, die im regulatorischen Bereich, in der

Zweck dieser Maßnahme ist die beschleunigte Einführung und Verbreitung moderner Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft, um angesichts des raschen technologischen Wandels die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft zu erhöhen und ein angemessenes wirtschaftliches Wachstum sowie einen hohen Beschäftigungsstand zu sichern.

Ziel der Fördermaßnahme ist es, besonders innovationsfreudige KMU zu fördern, die bestehende Produktlösungen aber auch Prozesse in ihrem Unternehmen deutlich verbessern, oder aber vollkommen neue Geschäftsfelder aufbauen wollen. Dabei sollen die Materialforschung und deren Nutzen für neue bzw. deutlich verbesserte Produktlösungen im Vordergrund stehen.

Gefördert werden risikoreiche

Die Fördermaßnahme KMU-innovativ:Medizintechnik ist themen- und technologieoffen angelegt. Einzige Bedingung: Die FuE-Vorhaben müssen der Medizintechnik zuzuordnen sein. Unter den Begriff "Medizintechnik" fallen dabei Produkte, deren Inverkehrbringung dem deutschen Medizinproduktegesetz in der jeweils aktuell gültigen Fassung unterliegt.

Damit insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen die zunehmende Dynamik des technischen Fortschritts bewältigen können, wurde mit dem Bayerischen Technologieförderungs-Programm (BayTP) ein themenoffenes Förderinstrument geschaffen, das spezifisch auf die Bedürfnisse des Mittelstandes abgestimmt ist. Antragsberechtigt sind kleine und mittelständische Unternehmen mit Sitz in Bayern. 

Seiten