Skip directly to content

Fördermittelakquisition

Wir akquirieren FuE-Fördermittel und Partner für die Umsetzung Ihrer innovativen Ideen

Wir identifizieren für Ihre Projektideen passende Fördermöglichkeiten auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene und unterstützen Sie bei der Antragstellung. Seit 2010 haben wir über 65 Mio. Euro Fördermittel direkt eingeworben, bei einem Gesamtprojektvolumen von über 100 Mio. Euro (Stand 03/15).

Sollten Sie für Ihre Ideen Umsetzungspartner brauchen, finden wir diese im Cluster. Bei großen, strategischen Projektverbünden gehen wir aktiv in das Konsortialmanagement und sind für die übergeordnete Koordinierung verantwortlich.

Ausgewählte Beispiele von uns erfolgreich akquirierter Fördermitteltöpfe sind der BMBF-Spitzencluster, EIT Health, die Modellregion für digitale Gesundheitswirtschaft Franken und die ZIM-Kooperationsnetzwerke InnoPlanT.NET und Healthcare IT.

Eine Übersicht aller von uns unterstützer bzw. koordinierter Projekte finden Sie unter "Projekte und Erfolge".

Ansprechpartner: 

Marco Wendel

Tel: +49 9131/91617-48
Mobil: +49 176/32073960
E-Mail: marco.wendel@medical-valley-emn.de
XING

 

Aktuelle Calls

19. Oktober 2017 bis 31. Januar 2018

Zielsetzung der Förderung ist die Verbesserung der Produktionsprozesse und -ausrüstungen zur Herstellung von Medizinprodukten. Dies soll durch eine nachhaltige Stärkung der Wertschöpfungsketten von der Produktentstehung über die Fertigung bis hin zur technischen Prüfung von innovativen Medizinprodukten erfolgen.

5. Januar 2018 bis 6. Februar 2018

Innerhalb dieser Fördermaßnahme werden kooperative und interdisziplinäre Forschungsprojekte mit klinischer Relevanz gefördert, von denen ein innovativer Beitrag für die Weiterentwicklung der Früh-Diagnostik und effektiverer Therapieregime für seltene Krebserkrankungen (d. h. weniger als sechs neue Krankheitsfälle pro 100 000 Einwohner pro Jahr, siehe http://www.rarecarenet.eu/rarecarenet/)

5. Dezember 2017 bis 13. Februar 2018

Gefördert werden vorwettbewerbliche, industriegetriebene FuE-Arbeiten im Rahmen bi- und multilateraler europäischer Verbundvorhaben. Das BMBF fördert im Rahmen der ersten PENTA-Förderrunden vorrangig:

  1. Innovationen in der Mikroelektronik und deren Anwendungen in den Wachstumsbereichen:
    • Elektroniksysteme für die intelligente zukünftige Produktion ("Industrie 4.0")
    • Elektroniksysteme für
17. Oktober 2017 bis 28. Februar 2018

Gegenstand der Förderung sind industriegeführte, risikoreiche und vorwettbewerbliche Vorhaben der FuE in Form von Verbundprojekten, in denen die Erarbeitung von neuen, marktfähigen, medizintechnischen Lösungen angestrebt wird.

Die angestrebten Lösungen sollen sich insbesondere dadurch auszeichnen, dass Versorgungsleistungen für Schmerzpatienten schneller und spezifischer erbracht werden können

9. Januar 2018 bis 6. März 2018

Ziel der Bekanntmachung ist die Förderung einer begrenzten Anzahl ambitionierter, innovativer, multinationaler und multidisziplinärer Verbundprojekte. Sie sollen die Gesundheits- und Sozialversorgung sowohl auf Makroebene (Systeme und Infrastrukturen) sowie auf der Ebene der Betroffenen, ihrer Pflegenden und Familien untersuchen.

Seiten

Medical Valley Fördermittel Stream abonnieren

Permante Förderprogramme

Gegenstand der Förderung sind risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben, die technologieübergreifend und anwendungsbezogen sind. Diese FuE-Vorhaben müssen dem Bereich IKT zuzuordnen und für die Positionierung des Unternehmens am Markt von Bedeutung sein.

Gegenstand der Förderung sind risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben, die technologieübergreifend und anwendungsbezogen sind. Diese FuE-Vorhaben müssen dem Bereich Mensch-Technik-Interaktion zuzuordnen sein. Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aus dem Themenfeld "Gesundes Leben" z.B.

Im Rahmen dieser Förderaktivitäten wird die Entwicklung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen gefördert. Diese können erfolgreich zu einer Begrenzung von Tierversuchen im Sinne des 3R-Konzepts beitragen.

Die Förderinitiative ist modular aufgebaut:

In Modul I werden FuE-Vorhaben sowie Vorhaben zur Validierung von Methoden gefördert, die im regulatorischen Bereich, in der

Zweck dieser Maßnahme ist die beschleunigte Einführung und Verbreitung moderner Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft, um angesichts des raschen technologischen Wandels die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft zu erhöhen und ein angemessenes wirtschaftliches Wachstum sowie einen hohen Beschäftigungsstand zu sichern.

Ziel der Fördermaßnahme ist es, besonders innovationsfreudige KMU zu fördern, die bestehende Produktlösungen aber auch Prozesse in ihrem Unternehmen deutlich verbessern, oder aber vollkommen neue Geschäftsfelder aufbauen wollen. Dabei sollen die Materialforschung und deren Nutzen für neue bzw. deutlich verbesserte Produktlösungen im Vordergrund stehen.

Gefördert werden risikoreiche

Seiten