Skip directly to content

BD-13: Periphere CT - Spezialgerät für CT der Extremitäten

Entwicklung eines Gerätekonzepts für CT der Extremitäten

Projektziel(e)

Basisuntersuchungen und Vorentwicklungen zu kompakten und flexibel einsetzbaren CT-Systemen sind die vorrangigen Arbeitsziele des Projektes „Periphere CT“ der CT Imaging GmbH. Solche Systeme ermöglichen z.B. Patientenuntersuchungen im Stehen, Sitzen und gegebenenfalls auch im Liegen. Mit diesem innovativen Ansatz ließen sich Gelenkuntersuchungen auch unter Belastung durchführen. Zudem werden Bildrekonstruktionsverfahren entwickelt, die anhand von modellbasierten iterativen Verfahren erstmals zu einer wirkungsvollen Korrektur von Bildartefakten führen sollen. Diese Artefakte machen derzeit etwa eine akkurate Diagnostik in der Nahumgebung metallener Implantate nur schwer möglich beziehungsweise nahezu unmöglich. Weitere innovative Ansätze werden erarbeitet, um eine verbesserte Diagnostik von rheumatologischen Erkrankungen wie Arthrose und Arthritis zu ermöglichen.

Kurzbeschreibung des Projektes

Orthopädische, muskuloskelettale Fragestellungen werden derzeit entweder mit klassischer klinischer CT oder konventioneller Röntgenbildgebung abgeklärt und diagnostiziert. Die Bildqualität der so aufgenommenen Daten kommt aber bisher nicht an die in der klinischen Radiologie üblichen Standards heran. Viele Untersuchungen liefern heute noch oft unbefriedigende Ergebnisse, weil zu lange Scanzeiten gefordert sind, die Ortsauflösung unzureichend ist, die Dosis nicht bekannt oder zu hoch ist und Artefakte nicht oder unzureichend korrigiert werden. All diese Aspekte erschweren die Diagnostik verschiedenster Krankheitsbilder. Als Spezialist im Bereich der Computertomographie entwickelt die CT Imaging GmbH im Rahmen des Projektes „Periphere CT“ (BD-13) ein Gerätekonzept, welches diese bisherigen Schwächen überwindet und gleichzeitig Leistungsmerkmale bereitstellt, die sogar die der heutigen klinischen CT übertreffen. Die Grundlage für diese Entwicklungen und Untersuchungen wird das im Leitprojekt „Brust-CT“ (BD-01) entwickelte innovative CT-Datenakquisitionssystem (DAS) sein, welches eine verbesserte Auflösung und erhöhte Dosiseffizienz bietet. Dieses innovative Konzept soll in Zukunft durch die Entwicklung von weiteren Spezialanwendungen für eine überlegene Diagnostik komplettiert werden. Für die medizinischen Anwender bedeutet das den Vorteil einer kompletten Systemlösung für die muskoloskelettale Bildgebung.

Projektlaufzeit

01.11.2012 - 30.04.2015

Kontakt

Prof. Dr. Willi A. Kalender
CT Imaging GmbH

Henkestraße 91
91052 Erlangen

Tel: +49-9131-97310 0
E-Mail: info@ct-imaging.de

Kommentieren Sie diesen Beitrag und diskutieren Sie mit anderen Akteuren in der Medical Valley-Community auf Xing.
Wir freuen uns auf Sie!

Addthis