Skip directly to content

Spannende Themen beim Medical Device Day 2011

on 29. September 2011 - 12:50

ERLANGEN – „Lebendiger Produktlebenszyklus in der Medizintechnik“ – unter diesem Motto stand der 2. Medical Device Day, zu dem der Arbeitskreis Software-Qualität und Fortbildung (ASQF e.V.) am 20. September 2011 gemeinsam mit dem Medical Valley EMN und dem Zentralinstitut für Medizintechnik (ZIMT) Erlangen geladen hatte. Rund 80 Gäste informierten sich einen Tag lang in sieben Vorträgen über Themen wie Validierung von Medizintechnikprodukten, Herausforderungen in Sachen Anforderungsmanagement oder Besonderheiten beim Projekt-Controlling. Besonders stand dabei das Thema Prospective Health Technology Assessment (ProHTA) im Fokus – eines der Leitprojekte im Spitzencluster Medizintechnik.

Keynote-Speaker Prof. Dr. Reinhard German, Inhaber des Lehrstuhls für Rechnernetze und Kommunikationssysteme an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie Dekan der Technischen Fakultät, erörterte in seinem Referat die Herausforderungen und Zielsetzungen des Forschungsvorhabens. Dabei geht es um Simulationsmodelle, mit denen die Effizienz und die Effektivität medizintechnischer Technologien und Produkte lange vor der Markteinführung berechnet werden können. Entwickelt werden zurzeit auf bestimmte Krankheitsbilder und Technologien zugeschnittene Szenarien und beispielhafte Modelle, die später auf andere Indikationen übertragen werden sollen.

Tags: 

Kommentieren Sie diesen Beitrag und diskutieren Sie mit anderen Akteuren in der Medical Valley-Community auf Xing.
Wir freuen uns auf Sie!

Addthis