Skip directly to content

Bildgebende Diagnostik

BD-01: Brust-CT

Primäres Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Frühdiagnostik von Brustkrebs. Hierfür soll ein 3D-Brust-Röntgen-Computertomograph (kurz: Brust-CT) für die weibliche Brust entwickelt werden, der sich durch höhere Sensitivität in der Brustkrebsfrüherkennung sowie einen größeren Patientenkomfort auszeichnen wird. Alle Schritte von der Abbildung der Mikrokalzifizierungen, der Differentialdiagnose von Läsionen mit dynamischer CT bis zur bildgestützten Biopsie können an einem Gerät an nur einem Termin für die Patientin durchgeführt werden.

Durch die bessere Erkennung und Unterscheidung von

BD-05: 3D-Katheterlokalisierung zur Ablation im Herzen mittels biplanarer Fluoroskopie

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung, an der allein in Deutschland rund eine Million Menschen leiden. Diese spezielle Herzrhythmusstörung ist mit einem erhöhten Schlaganfallrisiko, der Entwicklung von Herzinsuffizienz, sowie generell kardiovaskulärer Morbidität assoziiert.

Ein wirkungsvoller Ansatz in der Therapie des Vorhofflimmerns stellt die Katheterablation dar. Dabei kommen heute entweder Radiofrequenzstromkatheter oder die Ablation mittels Kryoballonkatheter (Kälte-Technologie) zum Einsatz.

BD-02: CT-Angiographie zur Früherkennung der Koronaren Herzerkrankung

Wesentliches Ziel des Teilprojektes BD02 ist die Entwicklung und Validierung neuer Verfahren zur Computertomographie, die die Darstellung der Koronararterien und die Detektion sowie Quantifizierung atherosklerotischer Plaque mit verbesserter Orts- und Zeitauflösung, hoher Reproduzierbarkeit und ganz wesentlich auch mit geringerer Strahlenexposition ermöglicht. Die technische Entwicklungsarbeit wird seitens der Siemens AG vorangetrieben und beinhaltet neue Detektortechnologien, neue Bildrekonstruktionsverfahren und neue Algorithmen zur softwarebasierten automatischen Befundung.

BD-10: Verbesserung der Absolutgenauigkeit von medizinischen Positioniergeräten mittels optischer Messsysteme

Entwicklung eines kamerabasierten Positioniersystems, das die Positioniergenauigkeit (absolut) eines Patientenlagerungstisches (mit 6 Freiheitsgraden) so erhöht, dass die Abweichung zwischen Ist- und Sollposition < 0.25 mm Kugelradius beträgt.  

Projektlaufzeit:

01.04.2011 - 31.03.2013

Kontakt:

Michael Meyer

Siemens Healthcare CV ID IBD 
michael.meyer@siemens.com
+49 -9642- 18 947

BD-06: Lokale Tumortherapie mit Nanopartikeln

In der Bundesrepublik Deutschland traten 2006 etwa 426.800 Krebsneuerkrankungen auf und 210.930 Menschen starben an Krebs

Etwa die Hälfte aller neu diagnostizierten Krebserkrankungen wird im Stadium lokal begrenzter Ausbreitung diagnostiziert. Drei Viertel dieser Patienten können deshalb durch eine lokale Intervention, d.h. eine Operation, zum Teil ergänzt durch eine Bestrahlung und/oder eine systemische Chemotherapie, gegebenenfalls ergänzt durch eine Antikörpertherapie geheilt werden.

Seiten