Skip directly to content

Herzrhythmusstörung

BD-05: 3D-Katheterlokalisierung zur Ablation im Herzen mittels biplanarer Fluoroskopie

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung, an der allein in Deutschland rund eine Million Menschen leiden. Diese spezielle Herzrhythmusstörung ist mit einem erhöhten Schlaganfallrisiko, der Entwicklung von Herzinsuffizienz, sowie generell kardiovaskulärer Morbidität assoziiert.

Ein wirkungsvoller Ansatz in der Therapie des Vorhofflimmerns stellt die Katheterablation dar. Dabei kommen heute entweder Radiofrequenzstromkatheter oder die Ablation mittels Kryoballonkatheter (Kälte-Technologie) zum Einsatz.